Neurologie Paderborn

Prof. Dr. Maria Schäfers

ist Mitglied der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen, erteilt Studentenunterricht, betreut Doktoranden und leitet wissenschaftliche Projekte.

Geboren in Paderborn, verheiratet, 4 Kinder.

1991-1997 | Studium der Humanmedizin an der Universität Aachen, University of California San Diego (USA), Kent and Canterbury Hospital (England) und Julius-Maximilians-Universität Würzburg
1998 | Promotion an der Neurologischen Universitätsklinik Aachen
1998-2004 | Weiterbildung zur Fachärztin für Neurologie und Zusatzbezeichnung ‚Spezielle Schmerztherapie‘ in der Universitätsklinik Würzburg (Direktor Prof. Dr. Toyka)
2001-2003 | Stipendiantin der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Department of Neurophysiology und Anesthesiology, University of California, San Diego, USA
2002 | Förderpreis der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS)
2003 | Weiterbildung für Psychiatrie in der Klinik für Psychiatrie des Bezirkskrankenhauses Lohr am Main (Direktor: Prof. Dr. Jungkunz)
2004 | Anerkennung zur Fachärztin für Neurologie durch die Bayerische Landesärztekammer München
2005-2013 | Funktionsoberärztin in der Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universitätsklinikum Essen (Direktor Prof. Dr. Diener)
2005-2013 | Arbeitsgruppenleiterin ‚Experimentelle Schmerzforschung‘, Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universitätsklinikum Essen (Direktor Prof. Dr. Diener)
2006 | Habilitation im Fach Neurologie: Seither Lehrbeauftragte für Neurologie an der Universität Essen-Duisburg
2012 | Zusatzbezeichnung ‚Psychotherapie‘ durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe
2012 | Ernennung zur ‚Ausserplanmäßigen Professorin‘ an der Universität Duisburg-Essen
2014-2016 | Oberärztin in der Klinik für Neurologie, St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn (Direktor Prof. Dr. Postert)
2016 | Niederlassung als Fachärztin für Neurologie, Psychotherapie und Spezielle Schmerztherapie

 

Zusatzqualifikationen

1999, 2007 | Fach- und Sachkunde ‚Strahlenschutz‘ für Notfalldiagnostik und Computertomographie
2000 | Fachkunde Rettungsdienst, Bayerische Landesärztekammer München
2005 | Zertifikat Elektromyographie und Elektroneurographie, Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie
2007 | Zertifikat Evozierte Potentiale, Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie
2007 | Anerkennung der Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie (Ärztekammer Nordrhein)
2012 | Anerkennung der Zusatzbezeichnung Psychotherapie (Ärztekammer Westfalen-Lippe)
2018 | DGSM Qualifikation ‚ambulante Polygraphie‘ zur Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen nach den BUB-Richtlinien, Ärztekammer Nordrhein

 

Mitgliedschaften in Berufsorganisationen

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN)
Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
Internationale Assoziation zum Studium des Schmerzes (IASP)